ZARB und Microsoft Office 2010 Beta / Release Candidate

Uns erreichen in den letzten Tage vermehrt Anfragen in Zusammenhang mit der neuen Office-Version 2010, die ungefähr im Juni erscheinen soll. Dazu möchte ich einige grundsätzliche Bemerkungen machen.

Weil Microsoft die Beta-Testphase einmal wieder als gro√üe Werbeaktion der Marketingabteilung missbraucht, ist die Situation derzeit verworrener als je zuvor. Es existieren gleichzeitig 2 verschiedene Beta-Versionen, die beide f√ľr die breite √Ėffentlichkeit zug√§nglich sind, und zus√§tzlich bereits ein nicht √∂ffentlicher Release Candidate, von dem aber zahlreiche nicht autorisierte und teilweise infizierte Fassungen im Netz kursieren sollen.

1. Wenn Sie gern experimentieren und ZARB mit Office Betas/RC’s ausprobieren wollen, haben wir nat√ľrlich nichts dagegen einzuwenden, dass Sie uns Ihre Erfahrung mitteilen. Dann freuen wir uns √ľber pr√§zise und ausf√ľhrliche Details.

2. Haben Sie bitte Verst√§ndnis daf√ľr, dass wir darauf zwar vielleicht(!) aus allgemeinem technischen Interesse eingehen, aber dies keineswegs als Support verstanden wissen m√∂chten. Im Zusammenhang mit Beta-Versionen anderer Hersteller leisten wir keinen Support. Wir beginnen genau dann mit ernsthaften Tests, wenn uns √ľber unser Microsoft TechNet-Konto, f√ľr das wir j√§hrlich relativ viel Geld bezahlen, die fertige Produktions-Version zur Verf√ľgung steht. Dieser Zeitpunkt geht gew√∂hnlich dem Verkaufsstart 2 bis 3 Monate voraus. Nach unserer Erfahrung aus 16 Jahren ZARB und Word ist es v√∂llig sinnlos, sich vorher den Kopf √ľber Details zu zerbrechen.

3. Wir haben soeben einen Kurztest mit ZARB und Office 2010 Professional Plus Beta auf Windows 7 durchgef√ľhrt und keine Probleme gefunden. Das ist eigentlich auch nicht zu erwarten, da in Word 2010 nur oberfl√§chliche Ver√§nderungen vorgenommen worden sind.

4. Die andere Beta-Version „Office 2010 Home and Business Beta“ wird gar nicht auf den Zielcomputern installiert, sondern kommt mittels einer Streaming-Technologie ins Haus, grob vergleichbar den Mailprogrammen von Web.de oder anderen Online-Services. Click-to-Run nennt Microsoft das etwas euphemistisch. Damit will Microsoft eine neue Technik der zuk√ľnftigen Online-Version von Office testen. Das wird dann so √§hnlich wie Google „Text und Tabellen“, nur sehr viel anspruchsvoller. Diese Streaming-Beta hat einige kleinere Macken in der Zusammenarbeit mit ZARB, von denen wir jedoch annehmen, dass sie noch von Microsoft beseitigt werden.

Ansonsten habe ich mich recht kr√§ftig dar√ľber ge√§rgert, dass offenbar wieder einmal eine Reihe von kosmetischen Oberfl√§chen-√Ąnderungen vorgenommen werden. Die erschweren uns durch neue Bezeichnungen und neue Abl√§ufe bei verschiedenen Einstellm√∂glichkeiten nur unn√∂tig den Support. Auch unter Ihnen, Ihren Kolleginnen und Kollegen, wird die gegenseitige Beratung dadurch wieder ein wenig umst√§ndlicher und schwieriger.

Unsere Kunden arbeiten teilweise mit zehn Jahre alten Word-Versionen. Das ist angesichts der geringen prinzipiellen Fortschrittsm√∂glichkeiten bei der Textbearbeitung v√∂llig in Ordnung – ich h√§tte ebenfalls ohne gro√ües Bedauern bei Word 2000 stehen bleiben k√∂nnen. Wir sind stolz darauf, dass wir ZARB √ľber etliche Word-Versionen hinweg solide unterst√ľtzen und erkl√§ren. Nun d√ľrfen wir im ZARB-Handbuch wieder viele neue Bezeichnungs-Varianten einflicken. Das bekommt der √úbersichtlichkeit nicht eben gut. Wahrscheinlich m√ľssen wir demn√§chst dazu √ľbergehen, f√ľr jede Word-Version ein eigenes ZARB-Handbuch zu schreiben.

Nun – genug gejammert! Ich wollte nur sagen:

Wir machen das schon!

Alles zu seiner Zeit. In der gewohnten Spitzenqualität. Und weiterhin zum Minimal-Preis Рsolange es nur kleine technische Anpassungen betrifft.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch während der Didacta: Halle 9, Stand A 41.

Beachten Sie auch unsere etwas ausf√ľhrlicheren Pr√§sentationen (20-30 Minuten), die wir 2 mal t√§glich am Messestand durchf√ľhren. Selbstverst√§ndlich beraten wir Sie aber jederzeit gern individuell.

Einen Kommentar schreiben