Macintosh-Benutzer: Warnung vor Office:Mac 2008

Eine dringende Warnung vor dem kommenden Office:Mac 2008 möchte ich an alle BenutzerInnen richten, die ZARB auf Ihrem Mac-Rechner anwenden. Mit Microsoft Office fĂŒr Mac 2008 wird ZARB nicht benutzbar sein. Bitte bleiben Sie bei Office:Mac v.X (2001) oder 2004! Sinnvoll ist vielleicht auch ein Wechsel von Office:Mac v.X (2001) auf 2004, solange es noch erhĂ€ltlich ist.

In nahezu allen offiziellen PR-Dokumenten von Microsoft wird verschwiegen oder allenfalls am Rande erwĂ€hnt, dass die interne Programmiersprache VBA in Office 2008 fehlt. Selbst die Computerpresse erwĂ€hnt diesen ĂŒberaus gravierenden Mangel meist nicht oder nur ganz beilĂ€ufig.

ZARB ist aber (wie viele andere Add-Ins) in dieser Programmiersprache geschrieben und beruht voll und ganz auf der VBA-UnterstĂŒtzung in Office. Die interne Programmiersprache VBA fĂŒr Makros war bisher in allen Versionen von Microsoft Office fĂŒr Windows und fĂŒr Macintosh enthalten. Dies war die Grundlage dafĂŒr, dass wir mit vergleichsweise wenig Aufwand ZARB-Versionen fĂŒr die beiden Betriebssysteme Windows und Macintosh zur VerfĂŒgung stellen konnten.

Wie schon angedeutet, betrifft das Fehlen von VBA in Offic:Mac 2008 nicht nur ZARB, sondern alle Erweiterungen oder Automatisierungen, die die bisherige Art der Makroprogrammierung benutzen. In den USA, wo Office:Mac 2008 bereits auf dem Markt ist, gab es fĂŒr viele Nutzer in Schulen, UniversitĂ€ten, Firmen und Privathaushalten ein böses Erwachen. Oft war niemandem bewusst gewesen, dass zahlreiche interne AblĂ€ufe mit Hilfe von Makros vereinfacht oder automatisiert worden waren – und nach dem Update auf das neue Paket funktionierte plötzlich nichts mehr so wie vorher. Eindeutig ein Grund, den Kauf rĂŒckgĂ€ngig zu machen.

Da Microsoft erklĂ€rt hat, dass auch in zukĂŒnftigen Versionen von Office:Mac kein VBA enthalten sein wird, haben wir uns natĂŒrlich ĂŒberlegt, was wir tun können.

ZARB fĂŒr Macintosh in den kommenden Jahren

Um auch fĂŒr die nĂ€here und weitere Zukunft unsere Mac-NutzerInnen mit einer kompatiblen ZARB-Version versorgen zu können, schlagen wir eine ergĂ€nzende Entwicklungsstrategie fĂŒr ein plattformĂŒbergreifendes ZARB ein: ZARB fĂŒr OpenOffice/NeoOffice. Die UnterstĂŒtzung fĂŒr Word fĂŒr Windows werden wir dabei selbstverstĂ€ndlich weder einschrĂ€nken noch gar aufgeben, da der bei weitem grĂ¶ĂŸte Teil unserer NutzerInnen weiterhin mit Microsoft Office fĂŒr Windows arbeiten wird.

Jedenfalls werden wir unsere Mac-Benutzer sicher nicht im Regen stehen lassen.

Zusammenfassend planen wir die Weiter- oder Neuentwicklung von ZARB fĂŒr folgende Office-Pakete:

  • Microsoft Office fĂŒr Windows
  • OpenOffice/StarOffice fĂŒr Windows
  • NeoOffice fĂŒr Macintosh
  • OpenOffice fĂŒr Linux

Mehr zu unseren aktuellen Arbeiten und PlÀnen im nÀchsten Blog-Beitrag.

Nachtrag am 15.05.2008

Microsoft hat in einer PresseerklĂ€rung vom 13.05.2008 erklĂ€rt, in der nĂ€chstfolgenden Version fĂŒr Office fĂŒr Mac die interne Programmiersprache VBA wieder einzubauen. Falls dies tatsĂ€chlich realisiert wird, werden wir natĂŒrlich ZARB auch zukĂŒnftig wieder fĂŒr Office fĂŒr Mac aktualisieren.

Anderen aktuellen ErklĂ€rungen zufolge scheint es möglich und erlaubt zu sein, Office 2001 oder 2004 parallel zu Office 2008 zu betreiben. Das wĂ€re ein Weg, um die Verbesserungen in Office 2008 zu genießen und trotzdem ZARB weiter mit der Ă€lteren Office-Version zu nutzen.

2 Reaktionen zu “Macintosh-Benutzer: Warnung vor Office:Mac 2008”

  1. JH

    WÀre es nicht möglich die ZARB Applikationen in Apple Script nachzubilden??

  2. Hans Zybura

    Nein. Apple Script ist sehr weit davon entfernt, all die Möglichkeiten der traditionellen internen Programmiersprache VBA von Microsoft Word nachzubilden, die wir brauchen.

    Es bleibt also leider dabei, dass wir diejenigen Mac-Nutzer, die nur Office 2008 besitzen, vorlĂ€ufig nicht mit Zarb versorgen können. Das wird sich erst Ă€ndern, wenn wir im kommenden Jahr Zarb fĂŒr OpenOffice fertig haben, das wir sicher auch auf den Mac anpassen werden. Oder man muss eben auf die nĂ€chste Version von Microsoft Office fĂŒr Mac warten. Wir als kleines Unternehmen sind einfach nicht in der Lage, das klĂ€gliche Versagen der Microsoft-Entwickler bei Office 2008 auszugleichen.

Einen Kommentar schreiben