Office 2007 Beta – Rechtschreibreform 2.0

Microsoft ruft die Revolution der Benutzeroberfl├â┬Ąche aus. Die professionellen Kommentatoren ├â┬Ąu├â┼Şern sich mehr oder weniger gn├â┬Ądig. Ich staune – und f├â┬╝hle mich an die Rechtschreibreform erinnert.

Warum musste die Rechtschreibreform scheitern? Ganz einfach – die Schriftsprache ist nach der gesprochenen Sprache das komplexeste und meistgebrauchte Alltagswerkzeug der Menschheit. Jede k├â┬╝nstlich eingef├â┬╝hrte ├âÔÇ×nderung – im Gegensatz zur nachtr├â┬Ąglichen Best├â┬Ątigung gewachsener neuer Gewohnheiten – kann nur zu massiven Irritationen f├â┬╝hren. Letztlich wird bei allen Nutzern das Rechtschreibgef├â┬╝hl zerst├â┬Ârt. Das Ergebnis sieht man t├â┬Ąglich in den Zeitungen.

Massiv irritiert f├â┬╝hle ich mich auch durch die neue Bedienungsoberfl├â┬Ąche von Word 2007, meinem haupts├â┬Ąchlichen Alltagswerkzeug am Computer. Hier liegen ├â┬Ąhnliche Bedingungen vor: das sehr komplexe Werkzeug Textverarbeitung ist eingebettet in das noch komplexere Werkzeug Computer. Damit muss ich tagt├â┬Ąglich arbeiten. Und fluche tagt├â┬Ąglich ├â┬╝ber die vielen Unzul├â┬Ąnglichkeiten – die des Systems und meine eigenen.

Reduziert der Verzicht auf die gewohnte Doppelstruktur von Men├â┬╝s und Symbolleisten zugunsten einer Multifunktionsleiste die Komplexit├â┬Ąt der Bedienung von Word? Vielleicht hier und da, f├â┬╝r ganz neue Benutzer. ├âÔÇ×hnlich wie bei der Rechtschreibreform. F├â┬╝r mich, der ich Word schon lange als wichtiges Alltagswerkzeug benutze, ist das ganze Ding einfach nur ein Riesen├â┬Ąrgernis.

F├â┬╝r alle, die nur mal rasch gucken wollen, ohne gleich die Beta-Version zu installieren, gibt es „ab Juli“ (Microsoft), den Onlinetest.

Wird Zarb auf Word 2007 laufen? Dazu komme ich beim n├â┬Ąchsten Mal. Erst einmal freue ich mich auf das heutige Fu├â┼Şballspiel Deutschland : Argentinien. Viel Spa├â┼Ş allerseits!

Kommentarfunktion ist deaktiviert