Version 3.3 von OpenOffice und LibreOffice auf Windows

Soeben hatten wir stolz verkündet, dass Zarb für OpenOffice nun auf den 3 wichtigen Betriebssystem-Plattformen Windows, MacOS und Linux verfügbar ist, da sorgte ein Fehler in der neuen Version 3.3 von OpenOffice, LibreOffice und Oracle OpenOffice auf Windows bei uns kurzfristig für gewaltiges Kopfzerbrechen.

Zunächst sei noch einmal betont:

1. Betroffen sind nur Zarb-Nutzer mit OpenOffice auf dem Betriebssystem Windows. Nicht betroffen sind Zarb-Nutzer mit OpenOffice auf den Betriebssystemen MacOS oder Linux. Nicht betroffen sind natürlich auch Zarb-Nutzer mit Microsoft Office.

2. Falls Sie Zarb für OpenOffice nach dem 2. Februar 2011 erworben haben, brauchen Sie dem ganzen Artikel  generell keine Aufmerksamkeit zu schenken.

Was war geschehen?

Im Entwicklerteam von OpenOffice ist jemand auf die Idee gekommen, bestimmte fundamentale Mechanismen bei der Umsetzung der internen Programmiersprache Basic auf Windows kritisch zu durchleuchten und Inkonsistenzen zu beseitigen. Die Folge dieser an sich lobenswerten Bemühung war jedoch letztlich, dass die Abfrage der Windows-Registry mittels Basic nicht mehr korrekt funktioniert und unter Umständen OpenOffice 3.3 völlig zum Absturz bringt.

Für Zarb wiederum hat das zur Folge, dass die in den 4 Monaten von September 2010 bis zum 02.02.2011 verkaufte Version Zarb für OpenOffice auf Windows mit OpenOffice (LibreOffice, Oracle OpenOffice), Version 3.3, komplett lahmgelegt ist.

Hintergrund: Alle Zarb-Funktionen fragen zunächst die Windows-Registry, wo der Zarb-Programmordner liegt. Diese Abfrage funktioniert durch den Fehler in OpenOffice 3.3 nicht und führt letztlich dazu, dass OpenOffice abstürzt.

Wir haben inzwischen einen Weg gefunden, das Problem zu umgehen, so dass die Sache für Käufer nach dem 02.02.2011 keine Rolle spielt. Der neue Build der korrigierten Verkaufsversion trägt übrigens die Nummer 4.1.110205.

Unangenehm und ärgerlich ist die Angelegenheit für alle Kunden, die seit September 2010 bis zum 02.02.2011 eine CD-ROM mit Zarb für OpenOffice erworben haben. Betroffen sind unsere Build-Nummern 4.1.100915 und 4.1.110201.

Natürlich haben wir das OpenOffice-Entwicklerteam auf den Fehler in OpenOffice 3.3 aufmerksam gemacht. Es ist als sicher anzunehmen, dass der Fehler in der nächsten Version von OpenOffice (3.3.1 oder 3.4) beseitigt sein wird. Es ist aber aufgrund des komplizierten Hintergrunds leider nicht sicher, dass die Fehlerbereinigung in einer für uns günstigen Weise geschieht, d.h. so, dass die jetzt betroffenen Zarb-Builds 4.1.100915 und 4.1.110201 dann wieder problemlos verwendbar sind. Deshalb reicht es möglicherweise für betroffene Kunden nicht aus, einfach die OpenOffice Version 3.3 zu überspringen und auf die danach folgende Version von OpenOffice (LibreOffice, Oracle OpenOffice) zu warten.

Warum verteilen wir unsere überarbeitete Fassung der Zarb-Extension nicht einfach über den in OpenOffice möglichen Mechanismus des Online-Update der Extension? Das wäre schön und wir würden es auch gern so machen, es geht aber leider nicht. Die Gründe sind so kompliziert, dass ich auf eine Darstellung hier lieber verzichte.

Wir haben uns deshalb entschlossen, in dieser besonderen Situation aus Kulanzgründen allen betroffenen Kunden auf Anfrage eine kostenlose Ersatz-CD anzubieten.

Falls Sie glauben, dass das Problem für Sie relevant ist, und Sie von unserem Angebot Gebrauch machen möchten, schreiben Sie uns bitte eine kurze Mail und geben Sie dabei Ihre Lizenznummer an. Wir senden den Betroffenen dann umgehend eine kostenlose Ersatz-CD zu.

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Für technisch interessierte Kolleginnen und Kollegen:

Am folgenden Beispiel ist der Fehler in OpenOffice 3.3 leicht nachzuvollziehen. Geben Sie einfach in einem neuen Basic-Modul die folgenden Zeilen ein und lassen Sie dann das Mini-Progrämmchen laufen. Dieses Mini-Progrämmchen fragt einen Registry-Eintrag des Programms Notepad von Microsoft ab und gibt normalerweise eine Meldung mit dem Inhalt „Seite &s“ aus. In OpenOffice 3.3 ist die Meldung leer, weil die Registry-Abfrage nicht funktioniert. Warnung: OpenOffice/LibreOffice/Oracle OpenOffice 3.3 kann danach abstürzen!

Sub TestRegistryCall
MsgBox ImportWizard.API.QueryValue(HKEY_CURRENT_USER, „Software\Microsoft\Notepad“,“szTrailer“)
End Sub

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Einen Kommentar schreiben